Sommergespräche: Gedankenaustausch mit den Rettungsdienst-organisationen im Landkreis Freising

31.08.2016

 

Auch in diesem Jahr habe ich mich am 31.08.2016 zu meinem "Sommergespräch im Biergarten" mit Vertretern der Rettungsdienstorganisationen im Landkreis Freising zum Gedankenaustausch getroffen. Teilgenommen haben der Geschäftsführer des Bayerischen Roten Kreuzes im Landkreis Freising, Albert Söhl, und der Rettungsdienstleiter, Hubert Böck, Frau Monika Schöpfer von den Maltesern und Wolfgang Wagner von Navis e.V.

Wir sprachen über aktuelle Themen im Zusammenhang mit den Hilfsorganisationen, angefangen von der Retterfreistellung oder den (erfolgreich abgeschlossenen) Umstieg auf den Digitalfunk, das neue Berufsbild des Notfallsanitäters (und die Herausforderungen bei der Weiterqualifikation bzw. der Rekrutierung) über den Neubau des BRK in Freising (was lange währt, wird hoffentlich endlich gut) bis hin zu neuen Bedrohungsszenarien wie Terrorlagen.

Eindrücklich geschildert wurde auch die wachsende Gewaltbereitschaft gegenüber Rettungskräften.

Thematisiert haben wir auch das Problem, dass viele Autofahrer nicht wissen, wie man eine Rettungsgasse bildet und freihält, was bei Rettungseinsaätzen häufig zu erheblichen Behinderungen führt.

Als Vorsitzender des Innenausschusses bin ich das ganze Jahr über intensiv auch mit den Themen des Rettungsdienstes in Bayern befasst. Daher ist es mir  ein Anliegen, aktuelle Themen mit der Basis im eigenen Stimmkreis zu erörtern.

Auch bei unserem System der Rettungsdienste und des Katastrophenschutzes kann man nicht genug herausstellen, dass es erfunden werden müsste, wenn es nicht schon existieren würde: nur, dass man es in dieser Form gar nicht neu erfinden könnte. Das müssen wir bei allen Maßnahmen berücksichtigen, die auf das bewährte System Einfluss haben. Und unserer Bevölkerung muss das auch zu schätzen wissen!