"Öffentliche Bibliotheken als Orte des digitalen Wandels und der Demokratie" - politischer Salon mit Dr. Arne Ackermann

19.07.2019

"Gemeinschaft findet Stadt. Öffentliche Bibliotheken als Orte des digitalen Wandels und der Demokratie“ - dies war das Thema meines zehnten Politischen Salons in Freising am 15.07.2019, diesmal örtlich passend in der ehem. Klosterbibliothek des Landratsamtes Freising. Referent war der Direktor der Münchner Stadtbibliothek Dr. Arne Ackermann.

In den letzten zwanzig Jahren haben wir - oft mit spektakulären Neubauten verbunden - weltweit eine regelrechte Renaissance von Bibliotheken erlebt. Das scheint paradox, da wir zugleich Zeugen sind eines sich in atemberaubendem Tempo vollziehenden Medienwandels, der nicht nur das jahrhundertealte Leitmedium Buch in Frage stellt, Tagespresse und lokale Medien in die Krise stürzt, sondern auch mit den neuen Formen von Öffentlichkeit der Social Media unsere Demokratie strapaziert.

Am Beispiel der Münchner Stadtbibliothek, der größten kommunalen Bibliothek der Bundesrepublik, wird Herr Dr. Ackermann Strategien vorstellen, die in diesem gesellschaftlichen Veränderungsprozess für eine stark in die Stadtgesellschaft hinein wirkende Kulturinstitution sinnvoll scheinen und Orientierung bieten.

Dr. Ackermann hat nicht nur spannend referiert, sondern mit mir und den ca. 60 Gästen in Freising auch angeregt diskutiert. Besonders positiv: er hat ein optimistisches Bild von der Zukunft des Buches gezeichnet!

Ihr Kommentar

Hinweis:
Beleidigende, politisch extreme, rassistische, pornografische und nicht dem geltenen Recht entsprechende Texte werden nicht veröffentlicht. Jeder Kommentar wird zunächst durch unsere Webmaster geprüft.

Bitte fügen Sie auch KEINE Links oder E-Mail Adressen in die Felder ein, da diese Kommentare durch den SPAM Schutz direkt verworfen werden.