Sicher zur Schule - sicher nach Hause

08.09.2020

Zum ersten Schultag begleiteten am 08.09.2020 Kultusminister Michael Piazolo und Staatssekretärin Anna Stolz als Lotsen Kinder der Grundschule an der Tumblingerstraße in München auf ihrem Schulweg. Als Präsident der Landesverkehrswacht Bayern e.V. war ich auch dabei.

Der Schulweg unserer Kinder muss sicher sein. Über 31.500 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer sichern auch bei Wind und Wetter den Schulweg ab. Ein ganz herzliches Dankeschön dafür sage ich auch in meiner Funktion als Präsident der Landesverkehrswacht Bayern e.V., die Teil der Gemeinschaftsaktion "Sicher zu Schule - sicher nach Hause ist".



Etwa 1,65 Mio. Schülerinnen und Schüler im Freistaat starten in das neue Schuljahr 2020/2021. Ihr Weg zur Schule wird dabei von über 30.000 Schulweghelfern und Schülerlotsen in ganz Bayern gesichert.

Kultusminister Piazolo betonte heute: „Die wertvolle Arbeit der Schülerlotsen und Schulweghelfer ist unverzichtbar, gerade für die jüngeren Schülerinnen und Schüler und die Abc-Schützen, die ihren Schulweg vielleicht noch nicht so gut kennen. Für diesen so wichtigen Einsatz sagen wir ganz herzlich Danke.“ 

Der Kollege rief interessierte Personen auf, sich in diesem Bereich zu engagieren: „Wir suchen immer Schulweghelfer und Schülerlotsen, die sich für die Schulwegsicherheit unserer Kinder und Jugendlichen einsetzen. Durch diese schöne und abwechslungsreiche Tätigkeit kann jeder etwas für unsere Gesellschaft tun und sich für diejenigen einsetzen, die unseren Schutz besonders brauchen!“

Nach ihrem Einsatz als Lotsen überreichten wir den beiden langjährigen Münchner Schulweghelferinnen Hedda Gabriele Binding und Eva Bühlmeier eine Dankesurkunde für ihren unermüdlichen ehrenamtlichen Einsatz. Beide engagieren sich seit nunmehr 30 Jahren als Schulweghelferinnen an Münchner Grundschulen.

Ihr Kommentar

Hinweis:
Beleidigende, politisch extreme, rassistische, pornografische und nicht dem geltenen Recht entsprechende Texte werden nicht veröffentlicht. Jeder Kommentar wird zunächst durch unsere Webmaster geprüft.

Bitte fügen Sie auch KEINE Links oder E-Mail Adressen in die Felder ein, da diese Kommentare durch den SPAM Schutz direkt verworfen werden.